Übung
Erstellt am  04. Oktober 2014
Zur nationalen Katastrophenschutzübung „Ennstal 2014“ entsandte der Bezirk Innsbruck Land seinen KAT-Zug 3 sowie die BZ Innsbruck Land. Darunter befanden sich drei Kameraden der FF-Scharnitz.
Die Anreise erfolgte am Freitag den 03.10.2014.
Der KAT-Zug 3 war in Gaishorn am See im dortigen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr untergebracht.
Der Übungsbeginn war für Samstag um 10:00 Uhr angesetzt.
Bei dieser groß angelegten Bundesübung, organisiert und geplant durch den Landesfeuerwehrverband Steiermark, gab es aufgeteilt auf das Umfeld von Liezen sechs Übungsszenarien die es von den eingeteilten KAT-Zügen zu absolvieren galt.
Übungsannahme für den KAT-Zug Innsbruck-Land 3 waren abgängige Personen (12-14) in unwegsamem Gelände. Durch die besondere Lage und Beschaffenheit des Übungsgebietes wurde der KAT Zug vor verschiedene Probleme, wie erschwerter Funkverkehr und Steilheit des gegebenen Geländes, gestellt.
Durch gezielte Eingrenzung des Suchgebietes, Einteilung der Suchtrupps sowie durch die Unterstützung der örtlichen Bergrettung, konnte das Übungsziel schnell erreicht werden.
Bei der anschließenden Schlusskundgebung wurde vom reibungslosen Ablauf der gesamten Übung berichtet und die Planer dieser Großübung geehrt.
Im Anschluss machte sich der KAT-ZUG 3 geschlossen auf die Heimreise.

Weiter Berichte und Bilder zur gesamten Übung finden Sie unter:
BFV Innsbruck Land
LFV Tirol
LFV Steiermark 1
LFV Steiermark 2
LFV Steiermark 3
ÖBFV
Facebook: Die Österreichische Feuerwehr-Das Magazin

stop view
/
      ozio_gallery_fuerte
      Ozio Gallery made with ❤ by joomla.it


      Bericht: FF-Scharnitz
      Bilder: 1-9 FF-Scharnitz; 10-14 OBI Roland Schwarz und BFV Schwaz