Übung
Erstellt am  30. November 2016
Um auch während der Bauzeit möglichst gut auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, fand am Mittwoch den 30. November eine außerplanmäßige Übung im Tunnel der Umfahrung in Scharnitz statt. Die Kameraden wurden bei dieser Übung mittels Pager alarmiert. Übungsannahme war ein kleiner Brand und mehrere vermisste bzw. eingeklemmte Personen.
Nach Eintreffen der Mannschaft vor Ort wurde sofort der Kontakt mit dem zuständigen Bauleiter der Fa. Marti aufgenommen, um die genaue Schadenslage zu erörtern.
Vor Ort zeigte sich folgende Schadenslage: ,,Brand im Bereich des Fluchttunnels mit einer vermissten Person‘‘.
Der ausgerüstete Atemschutztrupp machte sich sofort  auf dem Weg zum Brandort und konnte nach ca. 20 min ,,Brand Aus‘‘ und einen rauchfreien Tunnel melden.
Anschließend rückte das LFA-B bis zum Brandherd vor, wo es eine bewusstlose Person aus dem Radlader bergen musste. Nach dieser Personenbergung konnte die Übung beendet werden.
In der Anschließenden Übungsbesprechung  fand unter der Leitung von Herrn Markus Morianz von der Fa. Marti und Herrn Friedrich Berger vom Land Tirol eine Begehung des gesamten Tunnels statt. Dabei wurde auf die besonderen Gefahren, den weiteren Bauverlauf, sowie das Verhalten im Gefahrenfall hingewiesen.
Bei dieser Übung kamen zum ersten Mal die auf TWIN-Pack umgerüsteten Atemschutzgeräte zum Einsatz.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Markus Morianz Fa. Marti, Herrn Friedrich Berger Land Tirol für die Möglichkeit zur Durchführung der Übung, sowie beim Postenkommandant von Seefeld Herrn Hannes Mader für die Teilnahme an der Übung.


{oziogallery 311}
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich